en GutscheineTicket-shop
Warenkorb
user
close

cart_thinWarenkorb

Gesamtsumme

Weitere Schritte

Sie werden nun zur einfachen & unkomplizierten Ticketplattform „starjack“ weitergeleitet.

  • Konto anlegen
    bzw. anmelden
  • Ticket kaufen

Sie werden in 21 Sekunden
automatisch weitergeleitet.

Powered by Starjac
  • 1

    Ticket

  • 21

    Regionen

  • 2.750

    Pisten-KM

  • 926

    Lifte

Ticket kaufen

Supersicher

Sicher unterwegs

Skifahren und Snowboarden ohne Risiko

Bevor es auf die Piste geht, sollte sich jeder Wintersportler mit den wichtigsten Sicherheitsbestimmungen vertraut machen. Skifahren und Snowboarden bergen wie alle Sportarten Risiken. Besonders wenn viele Skifahrer und Snowboarder auf den Pisten unterwegs sind, ist es wichtig aufeinerander achtzugeben, Rücksicht zu nehmen und veranwortungsbewusst zu handeln, um Unfälle auf Pisten zu vermeiden. Dann steht dem Wintersportvergnügen auf über 2.750 Pistenkilomteren in den 75 Skigebieten der SuperSkiCard-Region nichts mehr im Wege.

Wer Hirn hat, schützt es!
Wir empfehlen das Tragen eines Helmes.

FIS Pistenregeln

Verhaltensregeln für Skifahrer und Snowboarder

Die FIS Pistenregeln gelten für alle Skifahrer und Snowboarder. Jeder Skifahrer und Snowboarder ist verpflichtet, sie zu kennen und einzuhalten. Wer unter Verstoß gegen die Regeln einen Unfall verursacht, kann für die Folgen zivil- und strafrechtlich verantwortlich werden.

1. Rücksichtnahme auf die anderen Skifahrer und Snowboarder
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

2. Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.

3. Wahl der Fahrspur
Der von hinten kommende Skifahrer und Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen,
dass er vor ihm fahrende Skifahrer und Snowboarder nicht gefährdet.

4. Überholen
Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder von links, aber immer nur mit einem Abstand,
der dem überholten Skifahrer oder Snowboarder für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.

5. Einfahren, Anfahren und hangaufwärts Fahren
Jeder Skifahrer und Snowboarder, der in eine Abfahrt einfahren, nach einem Halt wieder anfahren oder hangaufwärts schwingen oder fahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

6. Anhalten
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten.
Ein gestürzter Skifahrer oder Snowboarder muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen.

7. Aufstieg und Abstieg
Ein Skifahrer oder Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen.

8. Beachten der Zeichen
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss die Markierung und die Signalisation beachten.

9. Hilfeleistung
Bei Unfällen ist jeder Skifahrer und Snowboarder zur Hilfeleistung verpflichtet.

10. Ausweispflicht
Jeder Skifahrer und Snowboarder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht,
muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

Pistensperren

Bitte beachten Sie die Pistensperren

Wir weisen darauf hin, dass die Pisten jederzeit bei Bedarf gesperrt werden können.
Die Pistensperren der jeweiligen Skiregion entnehmen Sie bitte der Homepage der Region bzw. des Skigebietes. Informationen über Pistensperren für Skitourengeher finden Sie ebenfalls auf der Homepage der einzelnen Skigebiete.

Alpine Sicherheit

Auf den Pisten vor Lawinen sicher

Alle Pisten der SuperSkiCard-Region sind vor Lawinen gesichert. Wir empfehlen allen Wintersportlern die präparierten und gesicherten Pisten zu benutzen. Das Verlassen des gesicherten Pistenbereiches ist mit einem erhöhen Risiko verbunden und birgt Gefahren, das nicht im Einflussbereich der Bergbahnbetreiber liegt. Wer im freien, ungesicherte Gelände unterwegs ist, sollte sich vorab bitte unbedingt über die Lawinenwarnstufe informieren! Aktuelle Informationen zur Schnee- und Wetterlage findet man auf folgenden Seiten:

Notrufnummern

Alle Notrufnummern im Überblick

  • Bergrettung: 140
  • Rettung: 144
  • Polizei: 133
  • Feuerwehr: 122
  • Euronotruf: 112
  • ARBÖ:123
  • ÖAMTC: 120