en GutscheineTicket-shop
Warenkorb
user
close

cart_thinWarenkorb

Gesamtsumme

Weitere Schritte

Sie werden nun zur einfachen & unkomplizierten Ticketplattform „starjack“ weitergeleitet.

  • Konto anlegen
    bzw. anmelden
  • Ticket kaufen

Sie werden in 21 Sekunden
automatisch weitergeleitet.

Powered by Starjac

Maßnahmen und Sicherheitshinweise

Fragen & Antworten

Informationen zu Corona-Regelungen in der Wintersaison 2021/22

Viele Wintersportfans freuen sich jetzt schon auf den ersten Skitag draußen in der freien Natur und stellen sich auch dieses Jahr die Frage, wie Skifahren in der Wintersaison 2021/22 aussehen wird!?

Da Wintersport an der frischen Luft ausgeübt wird, steht einem weitgehend uneingeschränkten Skivergnügen – selbstverständlich unter Beachtung der notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen in den jeweiligen Skigebieten auch dieses Jahr nichts im Wege.

Nach den Erfahrungen im letzten Winter, können wir Ihnen versichern, dass unsere Partner ihr Möglichstes tun, um Ihnen eine unbeschwerte und sichere Zeit am Berg bieten zu können.
Auf den großräumigen Pistenflächen ist ausreichend Abstand sowieso gegeben. Und wo möglich, ist die gemeinsame Bergfahrt unter Freunden bzw. Familien gewährleistet. 85 Prozent der Seilbahn- & Liftanlagen sind offene Fahrbetriebsmittel mit geringerem Infektionsrisiko und einer Beförderungszeit von weniger als 15 Minuten.

Bleiben dennoch Fragen offen? Lesen Sie unsere Fragen & Antworten rund um Corona.

Unsere Antworten zu den wichtigsten Fragen rund um Covid-19

Wird im Falle einer Schließung der Skigebiete aufgrund von Covid-19 eine Rückerstattung gewährt?

Eine Rückerstattung wird gewährleistet, wenn während der Saisonlaufzeit von 9. Oktober 2021 bis 1. Mai 2022 in sämtlichen Regionen der SuperSkiCard an mindestens 4 Wochen kein Skibetrieb möglich war und die Saisonkarten an weniger als 15 Tagen genutzt wurde.
Für den Zeitraum einer aktuellen oder vor dem Kauf stattgefundenen Schließung besteht kein Anspruch.


Gilt der Rückerstattungsanspruch, wenn durch eine Grenzschließung die Anreise eines oder mehrere Regionen der SuperSkiCard nicht erreichbar sind, bzw. von meinem Herkunftsland eine Reisewarnung ausgesprochen wird?

Nein, im Falle von Grenzschließungen oder Reisewarnungen wird keine Rückerstattung gewährt.

Wie wird die Rückerstattung berechnet?

Die Höhe der Rückerstattung erfolgt aufgrund einer Amortisationsberechnung. Wurde die Saisonkarte an 15 oder mehr Skitagen genutzt, gilt diese als abgefahren bzw. amortisiert.
Wird eine Rückerstattung gewährt (siehe Frage 1), werden je genütztem Skitag € 53,- (Erwachsene) vom Kaufpreis abgezogen, die Differenz wird rückerstattet.
Bei einem Wahlabo werden nicht konsumierte Skitage aliquot rückerstattet.
Bei den Mehrtagesskipässen erfolgt eine aliquote Rückerstattung der nicht genutzten Skitage.

Nach wie vielen Skitagen gilt die Saisonkarte als abgefahren und es besteht in keinem Fall ein Anspruch auf Rückerstattung?

Ab 15 Nutzungstagen gilt die Saisonkarte als abgefahren und eine Rückerstattung ist ausgeschlossen.

Gibt es eine Sicherheit, bzw. werden die Saisonkarten rückerstattet, wenn eines oder mehrere Skigebiete der SuperSkiCard-Regionen aufgrund von einem Lockdown geschlossen sind?

Als Skiverbund mit über 90 Seilbahngesellschaften bieten sich den SuperSkiCard-Kunden jede Menge Möglichkeiten und Alternativen für eine flexible Wahl des Skigebietes. Die Schließung eines oder auch mehrerer Skigebiete – unabhängig von der Dauer der verordneten Schließung – tangiert weder den Betrieb noch die Öffnungszeiten der restlichen Skigebiete und damit auch nicht die grundsätzliche Nutzungsmöglichkeit der SuperSkiCard. D.h. es wird keine Rückerstattung gewährt.

Welche Bestimmungen bzw. Kapazitätsbeschränkungen gelten für Seilbahnen?

Es gibt keine Kapazitätsbeschränkungen für Seilbahnen und Liftanlagen.
Seit 15. September gilt das verpflichtende Tragen einer FFP2-Maske.
Zusätzliche Vorgaben der einzelnen Seilbahnunternehmen sind zu beachten.

Gilt beim Zutritt in ein Skigebiet die 3G-Regel?

Nein. Laut aktuellem Stand gilt derzeit keine gesetzlich vorgeschriebene 3G-Regel.
Sollte die neue Corona-Maßnahmenverordnung eine 3G-Regel gesetzlich vorsehen, wird diese entsprechend kommuniziert.

Welche Vorgaben gelten für den Verkauf von Saisonkarten, Wahlabos & Mehrtagesskipässen?

Derzeit muss für den Kauf der oben genannten Tickets kein 3G-Nachweis erbracht werden.

Besteht ein Anrecht auf Rückerstattung, sollte es zu Verschärfungen beim Kauf von Saisonkarten, Wahlabos & Mehrtagesskipässen oder für den Zutritt in ein Skigebiet kommen?

Sollten sich die derzeitigen gesetzlichen Vorgaben für den Kauf von den oben genannten Tickets oder für den Zutritt in ein Skigebiet ändern und der Besitzer von Saisonkarten, Wahlabos oder Mehrtagesskipässen diese Vorgaben (bspw. 2G/3G-Regel) nicht einhalten kann/will bzw. die Nutzung der Saisonkarte, etc. daher nur eingeschränkt, reduziert oder gar nicht möglich ist, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

Welche Sicherheits- bzw. Hygienemaßnahmen gelten in den Skigebieten?

Wie verhalte ich mich richtig? Wie kann ich mich und andere am besten schützen?

  • Gehen Sie nur gesund auf die Piste. Bei Anzeichen von Krankheit bleiben Sie bitte zu Hause.
  • Nutzen Sie die bargeldlose Bezahlung bzw. kaufen Sie die gewünschten Skikarten bereits vorab in unserem Online Ticket-Shop.
  • Verzichten Sie auf Händeschütteln und Umarmungen.
  • Tragen Sie in den vorgeschriebenen Bereichen einen Mund-Nasenschutz.
  • Halten Sie zu fremden Personen nach Möglichkeit ausreichend Abstand.
  • Waschen Sie regelmäßig die Hände mit Seife und nutzen Sie vorhandene Desinfektionsmittelspender.
  • Sorgen Sie in geschlossenen Räumen und Kabinen für ausreichende Durchlüftung.
  • Beachten Sie die Hinweisschilder und Anweisungen der Mitarbeiter.
  • Beachten Sie die allgemeinen Hygieneregeln sowie die Nies- und Hustetikette.
  • Handeln Sie stets eigenverantwortlich.


Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Wir freuen uns auf eine gemeinsame Wintersaison 2021/22.

Information: Diese Seite wird laufend an die aktuellen Maßnahmen und Vorschriften der Regierung angepasst.